Letzter Atemzug
Name des Spielzug Kosten:
Wenn du im Sterben liegst, dann erhaschst du einen kurzen Blick auf das, was jenseits des Schwarzen Tors des Todes wartet (der SL beschreibt es dir). Dann würfle (würfle einfach, +nichts. Den Tod interessiert es nicht, wie zäh oder wie cool du bist). *
Bei einem Vollen Erfolg bist du dem Tod von der Schippe gesprungen: Du bist in üblem Zustand, aber noch am Leben.
Bei einem Teilerfolg macht der Tod oder eine Gottheit dir ein Angebot. Nimm es an, und dein Zustand stabilisiert sich. Lehne ab, und du durchschreitest das Schwarze Tor, deinem Schicksal entgegen, was immer das sein mag.
Bei einem Misserfolg ist dein Schicksal besiegelt. Du bist des Todes und wirst bald hinübergehen. Der SL wird dir sagen, wenn es soweit ist.
Keine (allgemeiner Spielzug)

Dein Letzter Atemzug ist der Moment, der Leben von Tod trennt. Die Zeit steht still, wenn der Tod erscheint, um seinen Anspruch auf dich zu erheben.
Selbst jene, die das Schwarze Tor nicht durchschreiten, erhaschen einen Blick auf die andere Seite und was sie dort erwarten mag – alte Freunde und
Feinde, Belohnung oder Strafe für die Taten im Leben oder andere, noch fremdartigere Aussichten. Dieser Moment verändert jeden – selbst jene, die
mit dem Leben davonkommen.
Es gibt drei mögliche Resultate dieses Spielzugs. Bei einer 18+ hat der Charakter dem Tod in irgendeiner bedeutungsvollen Weise ein Schnippchen
geschlagen. Er ist mit seinem Leben entkommen, das eigentlich nicht mehr sein Eigen hätte sein sollen. Der Tod kann dies nicht verhindern, aber er wird
diese Kränkung nicht vergessen. Bei einer 7–9 sollte der SL den Charakter vor eine echte Entscheidung mit bedeutenden Konsequenzen stellen. Denke
an das Verhalten des Charakters und was du im Spiel über ihn erfahren hast.
Der Tod sieht alles und weiß alles und wird sein Angebot dementsprechend formulieren. Vergiss nicht, dass es ein Handel sein soll. Dein Angebot sollte
im Spiel eine Herausforderung darstellen, aber es in eine spannende neue Richtung lenken. Bei einem Misserfolg ist der Tod unausweichlich. Die
offensichtlichste Herangehensweise ist es zu sagen: „Der Tod zieht dich über die Schwelle, hinein in sein düsteres Reich.“ und weiterzumachen. Manchmal
kommt der Tod allerdings schleichend. Du könntest sagen: „Du hast eine Woche zu leben.“ oder „Du kannst den kalten Hauch des Todes schon
spüren …“ und es vorerst dabei belassen. Vielleicht will der Spieler an dieser Stelle aufgeben und sich in sein Schicksal fügen – auch das ist in Ordnung.
Lass ihn wie üblich einen neuen Charakter erstellen. Das Wichtigste ist, daran zu denken, dass ein Zusammentreffen mit dem Tod immer ein
einschneidender Moment ist, der Veränderungen bedeuten sollte, egal wie die Würfel fallen.

Beispiel 1
SL: Sperber, als die Messerklinge in deinen Eingeweiden verschwindet, verblasst die Welt und du stehst vor dem Schwarzen Tor des Todes. Inmitten des Gewimmels
leidender Seelen entdeckst du den üblen Hundesohn Lord Hywn. Es scheint, als hätten all seine zwielichtigen Machenschaften ihn schließlich eingeholt. Er blickt dich über die
düstere Schlucht hinweg an. Du fühlst seinen eisigen Hunger in deiner Seele. Mach deinen "Letzten Atemzug".
Sperber: Heftig. Ich habe eine 14.
SL: Der Tod erscheint vor dir, Schemen schwarzen Tuchs wabern um seine schattenhafte Gestalt. Eine fahle Hand berührt dein Gesicht. In deinem Kopf hörst
du seine Stimme: „Kommst schon so früh zu mir, hübscher Sperber? Du folgst einem Strom von Seelen, zu mir geschickt durch deine Klinge. Dafür liebe ich dich. Ich werde
dich in die Welt zurücksenden, wenn du mir ein Versprechen gibst. Im Schatten verbirgst du dich, zu Schatten sollst du werden. Entsage dem Tageslicht auf ewig oder
finde dich bald in meiner Gesellschaft wieder. Was sagst du, kleiner Dieb?“
Sperber: (schluck)

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License